Geschäftskonto Firmenkonto

HypoVereinsbank überarbeitet Kontomodelle

HypoVereinsbank LogoDie HypoVereinsbank hat ihre Kontomodelle vor Kurzem grundlegend überarbeitet. An Stelle des bisherigen Angebots, einem Konto mit Pauschalpreis für sämtliche Standard-Buchungen, treten das “HVB Konto4Business Smart”, “Klassik” und “Komfort”. Im Folgenden stellen wir die drei Modelle vor und erläutern zudem, welches für welche Unternehmen in Frage kommt. Alle Konten haben gemeinsam, dass Bargeldabhebungen an über 27.000 Automaten weltweit kostenlos möglich sind. Auch das Online-Banking steht kostenfrei zur Verfügung.

HVB Konto4Business Smart für Unternehmen mit wenigen Buchungen

Das Kontomodell “Smart” eignet sich aufgrund seiner monatlichen Kontoführungsgebühr von nur 5 Euro vor allem für kleinere (Einzel-)unternehmen mit einer geringen Buchungsanzahl, da beleglose Buchungen (online oder am SB-Terminal) mit 0,30 Euro zu Buche schlagen. Beleghafte Buchungen und Bargeldtransaktionen werden mit 2,50 Euro berechnet. Für die Erstellung einer EC-Karte berechnet die HypoVereinsbank 7 Euro, eine Kreditkarte kostet 15 Euro pro Jahr.

HVB Konto4Business Klassik für “normale” Unternehmen

Das “Konto4Business Klassik” verbindet 9 Euro für die monatliche Kontoführung mit einem günstigen Buchungspreis von 0,09 Euro. Auch Buchungen mit Beleg sowie Ein- und Auszahlungen von Bargeld sind mit 0,90 Euro deutlich günstiger als beim “Smart”-Modell. Die Preise für EC- sowie Kreditkarte unterscheiden sich hingegen nicht.

HVB Konto4Business Komfort für Intensivnutzer

Schlussendlich bietet die HVB mit dem “Komfort” ein Konto speziell für Betriebe mit einer besonders hohen Buchungszahl an, da hier die einzelnen Buchungen nur mit 0,03 Euro berechnet werden. Dies gilt sowohl für Onlinebuchungen als auch für solche auf Papier. In der monatlichen Kontoführungsgebühr von 30 Euro sind zudem eine EC- sowie zwei Kreditkarten enthalten, für die also, anders als bei den beiden “kleineren” Kontomodellen, keine zusätzlichen Kosten anfallen.

Abschließend lässt sich sagen, dass jedes Unternehmen bei der HypoVereinsbank ein passendes Konto finden sollte. Einzelunternehmer und Freiberufler können sich alternativ jedoch auch das Geschäftskonto der DAB Bank anschauen, da für dieses weder Kontoführungs- noch Buchungsgebühren (gilt für Standardbuchungen per Online-Banking) zu bezahlen sind.

Abgelegt unter News — Schlagwörter: , — 3. Dezember 2014 @ 19:31

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Einen Kommentar hinterlassen